Tra Mediterraneo e Austria. Testi e immagini della fuga in "Die Schutzbefohlenen" di Elfriede Jelinek

PERRONE CAPANO, Lucia
2017

978-88-7575-280-4
In ihrem vielschichtigen Werk "Die Schutzbefohlenen" verbindet Elfriede Jelinek die Tragödien, die sich im Mittelmeer wiederholen, und öffentliche Proteste von Asylsuchenden in Österreich mit einigen Motiven aus Aischylos’ Tragödie "Die Schutzflehenden" und schafft dabei ein intermediales Geflecht, das mehrmals mit Zusatztexten erweitert wird. Der Theatertext wird von Stimmen bevölkert, die nicht auf eine Person, auf einen präzisen Ort bezogen werden können. In dieser Konfiguration nehmen in der auf der Homepage der Autorin veröffentlichten Version Fotos und Bilder eine spezielle Rolle ein. Text und Bild komplettieren sich nicht etwa gegenseitig, und die Bilder illustrieren auch nicht einfach nur die Motive des Textes. Sie breiten uns in ihrer vollen Evidenz und heraufbeschwörenden und affizierenden Macht unterschiedliche Perspektiven auf die Flucht selbst aus, auf ihre Herkunft, auf ihre Destinationen und entwickeln eine eigene visuelle Ikonographie.
File in questo prodotto:
Non ci sono file associati a questo prodotto.

I documenti in IRIS sono protetti da copyright e tutti i diritti sono riservati, salvo diversa indicazione.

Utilizza questo identificativo per citare o creare un link a questo documento: http://hdl.handle.net/11386/4683950
 Attenzione

Attenzione! I dati visualizzati non sono stati sottoposti a validazione da parte dell'ateneo

Citazioni
  • ???jsp.display-item.citation.pmc??? ND
  • Scopus ND
  • ???jsp.display-item.citation.isi??? ND
social impact